Altehrwürdig

Soll ich chronologisch weitermachen oder mit den Skizzen von gestern? (Heute habe ich wirklich mal keine gemacht, bei schwülen 34℃ und Güllegestank ist mir nicht danach gewesen.) Ich entscheide mich für die Chronologie und blicke, wo die Wanderung schon beginnt das Etappenziel zu sehen, auf den Anfang zurück.
Von Engelthal aus bin ich durch herrliche, anfangs noch morgenfrische Wälder Richtung Altdorf gelaufen. Man sieht die kleine Stadt von weither liegen, ganz altmodisch rund mit Kirchturm in der Mitte, Weichbild, dieses fast vergessene Wort für Stadtsilouette, fiel mir ein.
Kurioser Weise hatte der Ort einmal eine Universität, und gar keine so unbedeutende. Reiche Bürger der mächtigen Freien Reichsstadt Nürnberg haben sie gegründet und unterhalten, sie war ein Hort von Reformation und früher Aufklärung. Der junge Leibniz hat hier promoviert.
Als ich am Abend dort zeichnete, atmete der Ort, obwohl schon seit über 200 Jahren anderweitig genutzt, noch immer den Geist der Altehrwürdigkeit – als würde gleich ein Herr im Talar die Tür zum Treppenturm öffnen.

IMG_2134

Tür zum Treppenturm im Gebäude der ehemaligen Universität Altdorf.

Advertisements