Seltsam im Nebel zu wandern …

„… einsam ist jeder Busch und Stein. Kein Baum kennt den andern.“ Hermann Hesse, wie man ihn kennt. Im Gegensatz zum Dichter habe ich die Einsamkeit auf meiner Nebelwanderung vom Rennsteig hinunter durchaus genossen. Es wäre auch ohne Nebel kein Mensch zu sehen gewesen.

Das anheimelnde Hüttchen steht schon unten im Tal, im Poppengrund kurz vor Rauenstein. Es erinnerte mich an die etwas verwunschene Waldhüterhütte, auf die Petterson und Findus auf der Suche nach einem Weihnachtsbaum stoßen.

Nebelwanderung vom Rennsteig nach Rauenstein. Seite aus meinem Reisetagebuch.

Nebelwanderung vom Rennsteig nach Rauenstein. Seite aus meinem Reisetagebuch.

Advertisements